Blog

Gesund und glücklich – Salutogenese in der Resonanzmethode®

on Jun 04 in Blog posted , , , , by

Der Begriff Salutogenese (Gesundheitsentwicklung, lat. salus – Gesundheit, Wohlbefinden und griech. genesis – Geburt, Ursprung, Entstehung) wurde in den 1970er Jahren vom israelisch – amerikanischen Medizinsoziologen Aaron Antonovsky als komplementären Begriff zur Pathogenese (Krankheitsentstehung) geprägt. Es war der erste Schritt einer Fokussierung weg von der Krankheit hin zur Gesundheit. Plötzlich wurde nicht mehr der Leidensweg sondern das Gesundheitspotential von Stressoren untersucht. Schließlich zog auch die WHO nach und erweiterte ihre Gesundheitsdefinition von „…Freisein von Krankheit und Gebrechen“ in „Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“(Ottawa Charta 1986)

Salutogenese in der Resonanzmethode®

Durch viele Erfahrungen, Schulungen, Experimente und Evaluierungen ist nachweisbar, dass es möglich ist, gesunde Kommunikation und menschliches Miteinander lehr- und lernbar zu machen. Und zwar so exakt wie jedes Instrument, jeder Sport, Mathematik, Sprachen etc. Es gibt klare Schritte, die einerseits helfen die komplexe Ganzheit von Gesundheit zu erfassen und andererseits Übungen, die helfen gesund zu werden und zu bleiben. Werden sie täglich geübt, werden sie ein Teil der Persönlichkeit, gibt es dagegen immer wieder lange Pausen, muss man immer wieder von vorne beginnen und die Fertigkeit und das Können wird sich nicht von selbst einstellen.

Ein weiterer Vergleich mit einem Instrument ist folgender: Ein Musiker kann vielleicht vollkommen perfekt das Instrument beherrschen, erzeugt aber nicht wirklich „Musik“, d.h. es ist eigentlich kein Vergnügen zuzuhören. Also hängt gute Performance so wie in der Kommunikation wesentlich von der inneren Haltung ab, mit der gespielt oder kommuniziert wird.

Die Resonanzmethode® zeigt auf, wie es möglich ist, diese komplexe Ganzheit von Gesundheit im menschlichen Miteinander zu erfassen, so dass die Folgen vorhersagbar und wünschenswert werden und jede Person für sich die individuelle Richtung vorgeben kann.

Gesundheit – Gefühle – nicht gelebte Potentiale

„Die einzige Angst, die wir haben, ist die Angst unser Licht strahlen zu lassen……“ A RETURN TO LOVE © 1992 von Marianne Willamson

Wir kennen nur eine Angst: die Angst vor uns selbst. Die Angst, wenn wir wirklich unsere Kontrolle aufgeben würden, dann würde alles Mögliche, Schreckliche passieren. Es ist die Angst vor der Intensität unserer Gefühle und gleichzeitig ist es die größte Sehnsucht diese Intensität mit anderen zu leben. Was passiert da, warum schaffen wir genau das nicht was uns so wichtig ist, wichtiger als all das Wissen, all das Können, das wir gelernt haben und teilweise zur Perfektion gebracht haben?
Die Resonanzmethode® zeigt Möglichkeiten auf, die strukturell komplett inhaltfrei anwendbar und lernbar sind. Sogar Ängste, Aggressionen, Depressionen, Süchte und Burnout können ohne Analysieren gelöst werden und die freigewordenen Energien für Begeisterung und erfolgreiches Miteinander eingesetzt werden – ähnlich wie im Sport.
Schaffen wir in Resonanz zu leben, dann sind wir gesund und haben Freude an der persönlichen Bestleistung dann verbinden wir unser Fachwissen mit unserer inneren Weisheit und schaffen nachhaltige Lösungen, die neue Dimensionen öffnen dann können wir eigenverantwortlich Entscheidungen treffen dann wissen wir was Lebensqualität für uns heißt und können Work-Life-Balance leben dann leben wir im gleichwertiges Miteinander unsere versteckten Potentiale.

Salutogenese und Selbst- und Sozialkompetenz

Zentrales Anliegen unserer Arbeit mit Menschen ist die Vermittlung von Selbstbewusstsein und gelungenem Sozialverhalten. Unsere Erfahrung zeigt, dass die Schulung von Selbst- und Sozialkompetenz eine signifikante Korrelation zur Fachkompetenz zeigt. Ziel ist es, Menschen aus der unbewussten Routine zu lösen und die Veränderungsbereitschaft zu aktivieren. Dieser Schritt bedeutet, ungenutzte Ressourcen nutzbar zu machen und über bestehende Grenzen zu gehen. Es wird dann möglich:

- In Druck und Stress innere Ruhe bewahren
- „Schlechte Tage“ zu „Guten Tagen“ machen
- Im richtigen inneren Zustand (Flow) schnell auf verschiedene Persönlichkeiten & Situationen eingehen können
- Veränderungen als Chance wahrnehmen und das eigene Wissen und Können den laufenden Veränderungen anpassen
- Konflikte sozial akzeptabel lösen und als wertvolle Informationsquelle nutzen
- Mit Leichtigkeit vorgegebene oder gewünschte Ziele erreichen
- Zugang zur inneren Krafttankstelle finden



Keine Kommentare Leave a comment

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar